Sauerbrunnen im Waldnaabtal 1

Sauerbrunnen

Falkenberg

Die Verengungsquelle, ein sogenannter Säuerling, ist auf den Vulkanismus in unserer Gegend zurückzuführen. Auf dem Gestein, das von dem Bleistift-dicken Wasserstrahl überspült wird, schlagen sich rostbraune Partikel, ausgefällte Eisenmineralien, nieder.

Die Kohlensäure im Wasser löst bei ihrem Aufstieg neben vielen anderen Mineralien auch Eisen aus den durchwanderten Gesteinsschichten. An der Oberfläche reagiert das gelöste zweiwertige Eisen mit dem Luftsauerstoff und fällt als braun-orange-farbenes Eisen-Oxyd-Hydrat – bekannt als Eisenocker – aus.

Achtung: vom Trinken aus der Quelle ist wegen einer möglichen Keimbelastung abzuraten!

Quelle: destination.one, zuletzt geändert am 04.12.2023

weniger anzeigenweiterlesen

Audioguides

Audioguide Sauerbrunnen
Natur-Navi-Highlight
bergfotografen.com
Sauerbrunnen Waldnaabtal © Oberpfälzer Wald / Thomas Kujat
Sauerbrunnen © Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald Matthias Kunz

Öffnungszeiten

weniger anzeigenWeitere Öffnungszeiten anzeigen
Montag
jederzeit frei zugänglich
Dienstag
jederzeit frei zugänglich
Mittwoch
jederzeit frei zugänglich
Donnerstag
jederzeit frei zugänglich
Freitag
jederzeit frei zugänglich
Samstag
jederzeit frei zugänglich
Sonntag
jederzeit frei zugänglich
Heute16.04.2024
geöffnet

Alles auf einen Blick

Kontakt Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald - Landkreis Tirschenreuth Mähringer Str. 7
95643 Tirschenreuth
+49 9631 / 88 - 223 tourismus@tirschenreuth.de www.oberpfaelzerwald.de
Anreise Plane Deine Anreise mit dem PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln Das Naturschutzgebiet Waldnaabtal ist über Wander- und Radwege erreichbar. Eine Anfahrt mit dem PKW ist nicht möglich! Parkmöglichkeiten befinden sich z. B. am Wanderparkplatz Waldnaabtal bei Ödwalpersreuth oder an der Hammermühle.

Unsere Empfehlungen

Entdecken

Unterkunft suchen

HeuteMorgenAm Wochenende
Bitte geben Sie einen gültigen Wert ein!
Alter der Kinder am Anreisetag

Was suchst du?

Bitte geben Sie einen gültigen Wert ein!

Suchvorschläge