Karte öffnen
Ich suche:

Ich suche nach:

  • Gastgeber





    Detailsuche
  • Touren




    Detailsuche
  • Events

  • Angebote



    Suchen

Burgen- und Flüssetour am Goldsteig

Wandern auf Goldsteig-Pfaden
Straße Karte Luftbild + -

Legende

Übersicht

  • Standort:Wernberg-Köblitz
  • Schwierigkeitsgrad:mittel
  • Streckenlänge:24,8 km
  • Dauer:06:45 h
  • Höhenmeter:504 m
  • Toureninfo: PDF

Tourbeschreibung:

Die Wanderung startet beim Bahnhof in Wernberg und führt über den Marktplatz vorbei an der Burg Wernberg. Auf einer recht ebenne Strecke wandern Sie locker durch das natürliche Schilternbachtal. Die Markierung des Goldsteig-Zuweges „Durch das Schilternbachtal“ mit dem blauen Goldsteig-S weist den Weg. Kleinere Anstiege in der Wald- und Wiesenlandschaft fordern Kondition, entschädigen jedoch mit Panoramablicken. Zügig verabschiedet sich das schmucke Örtchen Söllitz und man taucht in das malerische Pfreimdtal ein. Ab hier zeigt der Qualitätsweg Goldsteig - mit seinem gelben Markierungszeichen - wo es lang geht. Nur ein schmaler Pfad begleitet den urwüchsigen Flussabschnitt, der Sie mit sattem Grün umhüllt. Die bemoosten Felsen entlang des idyllischen Wasserlaufs fordern präzise Tritte auf dem federnden Waldboden. Der Kalvarienberg bringt den Puls auf Touren und ist letzte Hürde vor Trausnitz. Die gleichnamige Burg aus dem 13. Jahrhundert dient heute als Jugendherberge und öffnet ihre Pforten auch zu Führungen. Anschließend folgen Sie der Goldsteig-Anbindung „Durch das Pfreimdtal“ (blaues Goldsteig-S) in Richtung Westen, begleitet vom natürlichen Lauf der Pfreimd. Traumhafte Ausblicke in das eingeschnittene Tal und die zur linken und rechten steil abfallenden Hügel mit Magerrasen eröffnen einen neuen Landschaftsabschnitt. Ziegen und Schafe bewegen sich mühelos im schwierigen Gelände. In Pfreimd sollten Sie unbedingt einen Blick in die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt werfen. Schlosshof, Stadtturm und Turmmaurerturm sind ebenso sehenswert. Bis zum Bahnhof im Ortsteil Untersteinbach – direkt an der Naab – ist es nicht mehr weit. Mit der Bahn geht es zurück nach Wernberg-Köblitz.

Autor
Tourismusarbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald
Tourismusarbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald
Quelle
Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf
Zuletzt geändert am 28.06.2019 12:42:44