Karte öffnen
Ich suche:

Ich suche nach:

  • Gastgeber





    Detailsuche
  • Touren




    Detailsuche
  • Events

  • Angebote



    Suchen

Eixlbergweg

Wandern zu Kirche und Wirtshaus
Straße Karte Luftbild + -

Legende

Übersicht

  • Standort:Nabburg
  • Schwierigkeitsgrad:leicht
  • Streckenlänge:14,1 km
  • Dauer:04:30 h
  • Höhenmeter:407 m
  • Toureninfo: PDF

Tourbeschreibung:

Der Eixlbergweg führt von der Volksschule Nabburg (Parkplatz Seyerleingarten) aus in Richtung Pfreimd auf den etwa 517 m hohen Eixlberg. Vor der Wanderung ist ein kleiner Rundgang in der historischen Altstadt von Nabburg zu empfehlen. Eine gut erhaltene Stadtmauer, zwei Stadttore, die gotische Kirche „St. Johannes“, das Rathaus, das Stadtmuseum im Zehenstadl, das Schmidt-Haus und viele weitere sehenswerte Gebäude gibt es hier zu entdecken. Die Wanderung führt zunächst aus der Stadt zur Josephi-Kapelle, die von zwei Linden geschützt wird. Von hier aus gehts über den Karberg, zum neu errichteten Steg über dem Schwefelbach, nach Untersteinbach und weiter zm Eixlberg. Hier thront die Kirche „St. Barbara“, das schon von Weitem sichtbar ist. Eine Sage erzählt von der Entstehung dieser Wallfahrtskirche: Es heißt, dass das Bild der heiligen Barbara, welches im Walde an dieser Stelle gefunden und in der Kirche zu Pfreimd beigesetzt wurde, immer wieder auf den Eixlberg zurückkehrte. In der Emmausklause, dem ehemaligen Mesnerhaus, können Sie Bier und Brotzeiten oder Kaffee und Kuchen genießen. Von hier gehts geht es weiter Richtung Saltendorf. Nun führt der Weg zur Autobahnunterführung und dann weiter nach Damelsdorf. Vor der Ortschaft folgen Sie dem Weg nach rechts über die Autobahn zum Fischberg nach Unterköblitz und schließlich in die Ortsmitte von Wernberg-Köblitz mit der markanten Burg Wernberg. 

Wenn Sie nicht nach Nabburg zurückwandern möchten, nutzen Sie ganz bequem die Zuganbindung in Pfreimd oder Wernberg-Köblitz nach Nabburg. Natürlich können Sie den Weg auch von Wernberg-Köblitz nach Nabburg in die entgegengesetzte Richtung gehen.

Autor
Tourismusarbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald
Tourismusarbeitsgemeinschaft Oberpfälzer Wald
Quelle
Tourismuszentrum Landkreis Schwandorf
Zuletzt geändert am 28.06.2019 12:42:44