Karte öffnen
Ich suche:

Ich suche nach:

  • Gastgeber





    Detailsuche
  • Touren




    Detailsuche
  • Events



    Detailsuche
  • Angebote



    Suchen

Grenzland-Radtour

Radeln nach Böhmen
Straße Karte Luftbild + -

Legende

Übersicht

  • Standort:Oberviechtach
  • Schwierigkeitsgrad:schwer
  • Streckenlänge:78,7 km
  • Dauer:06:00 h
  • Höhenmeter:1058 m
  • Toureninfo: PDF

Tourbeschreibung:


Bei dieser ganztägigen Radrundwanderung und über 1000 Höhenmeter wird das E-Bike gefordert! Ausgehend von der Doktor-Eisenbarth-Stadt Oberviechtach radelt man in Schwarzach über die Grenze hinweg. Mit dem Pedelec wird das bayerisch-böhmische Gebirgsmassiv leicht überwunden. Mit zu 150 % der eigenen Tretkraft unterstützt der Elektromotor den Radler. Landschaftlich sind vor allem das malerische Murachtal sowie die sanft geschwungenen Hügel des Oberpfälzer Waldes und des Böhmerwaldes hervorzuheben.

Die Radtour beginnt - ganz ohne Dachgepäckträger - bei der E-Bike-Verleihstation „Biergarten Deyerl“ im Herzen von Oberviechtach. Tipp: Es wird empfohlen einen Fahrradhelm mitzubringen! Nach einer kurzen Einweisung geht´s über die Bahnhofs- und Nunzenrieder Straße auf den bayerisch-böhmischen Freundschaftsweg.

Noch vor 17 Jahren transportierte die Eisenbahn Güter entlang dieser Strecke. In Lind und Schneeberg erinnern die ehemaligen Bahnhöfe an frühere Zeiten. Nun nutzen Wanderer, Nordic-Walker und in erster Linie Radfahrer das ehemalige Gleisbett zum Freizeitvergnügen. Als wildromantisch bezeichnen viele den Canyon zwischen Gaisthal und Schönsee, durch den sich auch das Flüsschen Ascha schlängelt.

In Schönsee lohnt sich ein Abstecher in das Centrum Bavaria Bohemia, das als bayerisch-böhmische Kulturdrehscheibe fungiert und wechselnde Ausstellungen enthält. Über Dietersdorf und Stadlern nähert man sich dem höchsten Punkt im Landkreis Schwandorf und quert in Schwarzach die Landesgrenze. Ab hier ist der Weg mit der gelben Nummer 36 gekennzeichnet. Schon bald erreicht man Rybník (Waier). Nach der Grenzöffnung wurde anstelle der zerstörten Kirche eine Symbolkapelle errichtet. Entlang des Radweges lagen früher zur linken und rechten Seite Ortschaften, die man heute nur noch anhand vereinzelter Spuren erahnen kann.

Die verlassenen Dörfer werden sie auch genannt, weil die deutschen Bewohner 1945 schlagartig ihre Heimat hinter sich lassen mussten. Später wurden die verwaisten Ortschaften größtenteils abgerissen. Über das Tal der Radbuza und die Orte Karlova Hut (Karlsbach) und  Železná Huť (Eisenhütte) zeigt sich die natürliche Schönheit Böhmens. Ab Železná Huť führt die Tour, welche in diesem Abschnitt nicht markiert ist, nach rechts in Richtung Železná. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis an den Grenzübergang Tillyschanz.

Die Leuchtenberger Tour führt nun nach Lindau. Der Lindauer Wirt liegt unweit der Strecke und bietet sowohl Möglichkeit zur Einkehr als auch zum Akkuladen bzw. –tausch. Da es von hier an fast nur noch bergab geht, kann bei der Brotzeit auch etwas kräftiger zugegriffen werden. Ab Schönsee führt der Bayerisch-Böhmische Freundschaftsweg wieder zurück nach Oberviechtach.

Wer noch etwas Zeit mitbringt, dem ist ein Besuch im modernen Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum empfohlen, das eine Abteilung zum Thema Goldabbau beinhaltet. Der schöne Biergarten lädt zum Verweilen mit frischen Getränken und Wurstsalat, Obazter oder Steaksemmel in der Abendsonne ein.

Oberviechtach – Schönsee (17,2 km)

Schönsee – Schwarzach, Grenzübergang (12,9 km)

Schwarzach – Rybnik (3,6 km)  

Rybnik - Karlova Hut (10,2 km)

Karlova Hut - Zelezna Hut (4 km) 

Zelezna Hut - Tillyschanz, Grenzübergang (3,6 km)

Tillyschanz - Lindau (6,7 km)

Lindau - Schönsee  (2,5 km)

Schönsee - Oberviechtach (17,2)

Hinweis: Die Tour ist nicht gesondert markiert, sondern setzt sich aus folgenden Radwegen zusammen: Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg, Schwarzachtal-Radweg in Tschechien Nr. 36, bis Zelezna Hut keine Markierung, Leuchtenberger Tour und Bayerisch-Böhmischer Freundschaftsweg

Autor
Tourismuszentrale Oberpfälzer Wald
Tourismuszentrale Oberpfälzer Wald
Quelle
BackgroundRefreshLocationFeed
Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Schwandorf
Zuletzt geändert am 12.01.2017 15:45:50