Karte öffnen
Ich suche:

Ich suche nach:

  • Gastgeber





    Detailsuche
  • Touren




    Detailsuche
  • Events



    Detailsuche
  • Angebote



    Suchen

Durch den Naturpark Oberpfälzer Wald

Kombination aus Goldsteig und seinen Zuwegen
Straße Karte Luftbild + -

Legende

Übersicht

  • Standort:Pfreimd
  • Schwierigkeitsgrad:mittel
  • Streckenlänge:59,0 km
  • Dauer:14:45 h
  • Höhenmeter:1400 m
  • Toureninfo: PDF

Tourbeschreibung:


Die mehrtägige Wanderung "Durch den Naturpark Oberpfälzer Wald" startet in Pfreimd beim Bahnhof Untersteinbach. Zunächst wandert man durch das Städtchen Pfreimd in dem das alte Rathaus, die Kirche "Mariä Himmelfahrt" sowie der Turmmauererturm besonders sehenswert sind, bis es schließlich ins Grüne geht. Herrlich beruhigend begleitet der Wanderer stets den Flusslauf der Pfreimd.

Bemerkenswert am Wegesrand ist der kleine Ort Stein. Hier herrschte in vergangenen Zeiten ein Adelsgeschlecht, welches die stattliche Mauer rund um den oberen Teil des Dorfes errichten ließ. Im Sommer kann man an den Magerrasenhängen Schafe und Ziegen beim Grasen beobachten. Anschließend führt ein Waldweg in den historisch bedeutenden Ort Trausnitz. Eine gut erhaltene Burg (Burgführungen in den Sommermonaten oder nach tel. Anmeldung möglich), die Versöhnungskapelle und der Sachsenturm bilden das kulturelle Zentrum, das sich kein Wanderer entgehen lassen sollte.

In Trausnitz trifft der Wanderer auf den Goldsteig, der über Tännesberg, Wildstein, Oberviechtach und Obermurach begleitet. Ab hier folgt man wieder der blau-weißen Goldsteig-Markierung in Richtung Westen. Niedermurach und Guteneck lässt man hinter sich bis man schließlich in die mittelalterliche Stadt Nabburg erreicht. Unbedingt emfpehlenswert ist ein Besuch im neu eingerichteten Stadtmuseum in Zehentstadel. Mit der Bahn geht´s zurück nach Pfreimd.

 

Strecken zur Orientierung:

Pfreimd - 10,3 km - Trausntiz - 7,4 km - Tännesberg - 8,3 km - Wildstein - 8,6 km - Oberviechtach - 15,3 km - Guteneck - 9,5 km - Nabburg (Orte je mit Übernachtungs- bzw. Einkehrmöglichkeit)

 

 

Autor
Tourismuszentrale Oberpfälzer Wald
Tourismuszentrale Oberpfälzer Wald
Quelle
Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Schwandorf
Zuletzt geändert am 12.01.2017 15:45:48